Ein Tag Lissabon – Das solltest du auf keinen Fall verpassen

An der Flussmündung des Tejo, auf den sieben Hügeln liegt sie – die portugiesische Hauptstadt Lissabon. Ich habe diese atemberaubende Stadt im Sommer 2018 mit meiner Familie besucht. Für einen Tag. Wir gingen bergauf, bergab, vorbei an unzähligen blauen Kacheln, die Häuser, Brücken und Bahnhöfe zieren. Wir besuchten die Burgruine Castelo de São Jorge und das Jerónimos-Kloster, das zum Weltkulturerbe zählt. Natürlich fuhren wir mit der berühmten Tram der Linie 28 und aßen Vanilletörtchen in Blätterteig und Zimt obendrauf – die Pastéis de Nata. Ich möchte mit diesem Reisebericht zeigen, was Lissabon so einzigartig macht und was du auf keinen Fall verpassen solltest.

Herzlich, weltoffen und ganz entspannt: So empfängt Lissabon seine Besucher. Und das bei meist schönem Wetter. Selbst im Winter erwarten den Besucher frühlingshafte Temperaturen und durchschnittlich fünf Sonnenstunden pro Tag. Im Sommer klettern die Temperaturen jedoch gern auch über 35°C. Bei unserem Besuch waren es sogar 40°C.

Wer es etwas milder mag, sollte Lissabon eher zum Ende des Frühlings oder Beginn des Herbstes besuchen. Das macht das Sightseeing nicht so schweißtreibend und weniger anstrengend. 

Apropos Sightseeing. Ein Tag ist nicht viel Zeit um diese Stadt zu erkunden. Aber die folgenden Sehenswürdigkeiten und Attraktionen haben wir uns angeschaut und Sie sollten diese ebenfalls auf keinen Fall verpassen. 

5 + 1 Sehenswürdigkeiten in Lissabon

1. Castelo de São Jorge

Ein absolutes Muss ist das Castelo de São Jorge. Die Festung bildet den höchsten Punkt der Stadt inmitten der typischsten Stadtviertel. Sie bietet damit einen grandiosen Ausblick über Lissabon, für den sich der anstrengende Fußweg lohnt.

Die Burg öffnet morgens 9:00 Uhr. Ich empfehle, möglichst auch zu dieser Zeit vor Ort zu sein. Das hat gleich mehrere Gründe: Zum Einen sind die Temperaturen am Morgen noch nicht so hoch. Der Aufstieg zur Burg fällt daher nicht zu schwer. Der zweite – und vielleicht wichtigere – Punkt ist, dass morgens weniger Wartezeit am Ticketschalter eingeplant werden muss. Zu späterer Tageszeit wimmelt es hier von Touristen und es bilden sich lange Schlangen am Eingang.

Der Eintritt für die Festung kostet für Erwachsene 10 €*, für Jugendliche (13-25) 5 €*. Kinder unter 13 Jahre haben freien Eintritt. 

2. Historische Straßenbahn

Die Tram Linie 28 gilt inzwischen als eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der portugiesischen Hauptstadt. Sie verbindet die Stadtteile Alfama, Baixa und Lapa der Lissaboner Innenstadt mit dem Stadtteil Prazeres. Eine Fahrt mit diesen rumpeligen historischen Straßenbahnen ist hart und laut – aber auf jeden Fall ein Erlebnis.

Der Preis für ein Ticket (Kauf beim Fahrer) kostet 3 €*. Besitzer einer Lisboa Card oder eines Tagestickets fahren kostenlos.

3. Elevador de Santa Justa

Der kunstvoll gestaltete Aufzug verbindet die zwei Stadtteile Baixa (Unterstadt) und Bairro Alto (Oberstadt). Da der 45 Meter hohe Elevador de Santa Justa Teil des Lissabonner Nahverkehrs ist, kann auch er mit der Lisboa Card oder einem Tagesticket genutzt werden.

4. Praça do Comércio

Die Lissabonner nennen den Platz „Terreiro do Paço“ also Palastplatz. Benannt wurde er nach dem Königspalast, der hier bis zum Erdbeben 1755 stand. Der Platz dient vielen als Startpunkt für eine Erkundung Lissabons. Von hier aus gelangen wir durch den Triumphbogen zur Rua Augusta – einer der zentralen Einkaufsstraßen der Stadt. Denn ein wenig Shopping muss schon sein 😉

5. Kloster Mosteiro Jerónimos

Leider fehlte uns die Zeit, das Kloster zu besuchen. Wir ließen es uns aber nicht nehmen, wenigstens von außen einen Blick auf das zum Weltkulturerbe gehörende Bauwerk zu werfen. 

+1 Pastel de Belém 

Keine Sehenswürdigkeit. Ich weiß. Aber dennoch erwähnenswert und vor allem lecker. Das Pastel de Belém – oder auch Pastéis de nata – ist ein Blätterteigtörtchen mit Pudding. Ein Gebäck, dass du bei einem Lissabon Besuch auf jeden Fall probieren solltest. 

Besonderheiten und Fettnäpfchen in Portugal

So wie jedes Land, hat auch Portugal seine kleinen Eigenheiten oder auch Fettnäpfchen, die vermieden werden wollen:

  • Vermeide, spanisch zu sprechen. Das kommt bei den Einheimischen nicht gut an. Bedanke dich erst recht nicht mit „gracias“! Die Dame bedankt sich in Portugal mit „obrigada“, der Herr mit „obrigado“. Selbst wenn du spanisch sprichst, unterhalte dich lieber in englischer Sprache. 
  • Beim Besuch in einem Restaurant wartest du, bis das Personal dir einen Tisch zuweist.
  • Im Restaurant wird dir oft der Tisch mit Käse, Butter und Oliven gedeckt. Wenn du das nicht essen möchtest, lass es sofort freundlich zurücknehmen. So erscheint es am Ende nicht auf der Rechnung.
  • Ein Trinkgeld wird für alle persönlichen Dienstleistungen erwartet. Es sollte im Restaurant 5 bis 10 % des Rechnungsbetrages ausmachen.
  • Stelle dich Haltestellen immer am Ende der Warteschlange an. Nicht drängeln.
  • Steige nicht durch die hintere Tür in Bus oder Straßenbahn ein.
  • Besuche Kirchen nicht in kurzer Hose oder freizügiger Sommerkleidung.

Lisboa Card

Noch ein Hinweis zur oben erwähnten Lisboa Card. Du kannst diese Karte bei den Touristen-Informationen erwerben. Damit kannst du nahezu alle öffentlichen Transportmittel benutzen. Auch ist der Eintritt in Museen und Sehenswürdigkeiten gratis oder zumindest vergünstigt. Die Lisboa Card kostet für 24 Stunden 19,00 €*, für 48 Stunden 32,00 €* und für 72 Stunden 40,00 €*. Beachte aber, dass am Sonntag die Museen und Sehenswürdigkeiten in der Regel freien Eintritt gewähren und montags die meisten dieser Orte geschlossen sind. Hier wird sich die Lisboa Card dann nicht rechnen. Weitere Informationen zur Karte findest du auf dieser Webseite

Eine der schönsten Städte Europas

Ich hoffe, ich konnte mit diesem kleinen Reisebericht zeigen, dass Lissabon zu recht als eine der schönsten Städte Europas bezeichnet wird. Einen Trip kann ich uneingeschränkt empfehlen. Und wenn es – wie bei mir – nur für einen Tag ist, so hinterlässt diese schöne Stadt viele tolle Eindrücke, an die ich mich gern erinnere. 

Wenn du dich für eine Reise nach Lissabon — oder allgemein nach Portugal — interessierst, besuche uns im Reisebüro. Wir beraten dich sehr gern individuell und finden das passende für dich.

Warst du schon einmal in Lissabon? Was hat dir am besten gefallen? Wir sind gespannt auf deine Kommentare.

*) Alle Preise Stand Januar 2019

Verfassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.